BMEL: Grünbuch Ernährung, Landwirtschaft, Ländliche Räume

3 Jan 2017
gruenbuch_web

Das am 30. Dezember 2016 vorgestellte Grünbuch soll laut Bundesminister Christian Schmidt als Grundlage für die weitere Debatte über die politischen Ziele und Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung dienen.

Der Fokus des Grünbuchs liegt auf den Themen gesunde und sichere Ernährung, Wertschätzung von Lebensmitteln, eine gut aufgestellte, moderne Landwirtschaft, mehr Tierwohl, Nachhaltigkeit und eine positive Entwicklung der ländlichen Räume. Es werden dabei laufende Diskussionen aufgegriffen und Schwerpunkte der künftigen nationalen Agrar- und Ernährungspolitik erläutert.

In Bezug auf die Bereiche Land- und Agrarwirtschaft wird auf die agrarpolitischen Rahmenbedingungen und die Stärkung der Familienbetriebe im ländlichen Raum eingegangen. Bei der gemeinsamen EU-Agrarpolitik bekennt sich der Minister grundsätzlich zur vorhandenen „2-Säulen-Struktur“, die Direktzahlungen auch nach 2020 ermöglichen soll. Weitere Schwerpunkte sind die Entwicklung einer nationalen Nutztierstrategie und die Etablierung eines staatlichen Tierwohllabels sowie der Umbau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Auch das Thema Innovationen wird aufgegriffen, so soll ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm „Nachhaltige Agrarwirtschaft 2030“ dabei helfen, die Innovationsfähigkeit auszubauen.

Im Grünbuch wird darüber hinaus auf die internationale Verantwortung der deutschen Land- und Agrarwirtschaft eingegangen. Hierzu heißt es: „Internationaler Handel fördert die Ernährungssicherheit, wenn er die Bedürfnisse der Entwicklungs- und Schwellenländer berücksichtigt. Wir treten daher für einen offenen, regelbasierten Handel ein, der auf die Interessen dieser Länder eingeht.“

Das Grünbuch finden Sie hier.