Digitale Veranstaltungsreihe „Dialog Genome Editing“

23 Okt 2020
ge20_gc_einladung01_startkachel_1200x628px-rz

 

Hier geht es zur Videoaufzeichnung der Veranstaltung.

Die Entwicklerinnen der Genschere CRISPR/Cas9 erhalten für ihre Arbeit in diesem Jahr den Nobelpreis für Chemie. Begründung: Die Methode habe die molekularen Lebenswissenschaften revolutioniert und eröffne auch neue Möglichkeiten in der Pflanzenzüchtung. Solche neuen Züchtungstechniken haben das Potenzial, schnell Antworten auf drängende Aufgaben der Landwirtschaft zu geben wie den Umgang mit dem Klimawandel, Ernährungssicherung und mehr Nachhaltigkeit. Doch können sich diese Techniken angesichts der hohen regulatorischen Anforderungen überhaupt in der Praxis beweisen? Darüber möchten wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Referenten im Rahmen der digitalen Veranstaltungsreihe Dialog Genome Editing diskutieren.

Die Verbändeallianz Grain Club zusammen mit zahlreichen Verbänden der Agrar- und Ernährungswirtschaft laden ein zur interaktiven Dialog-Veranstaltung:

Mehr Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft mit neuen Züchtungstechniken –
Rahmenbedingungen, Perspektiven, Beispiele

am 9. November 2020, um 14:30 – 16.00 Uhr

Folgende Fragestellungen stehen dabei im Vordergrund:

  • Welchen Beitrag leisten die neuen Züchtungstechniken zur Ertragssicherung bei politisch geforderter Optimierung des Einsatzes von Betriebsmitteln?
  • Wie kann die aktuelle Regulierung an den Stand der Wissenschaft angepasst werden und was wird von der Politik gefordert?
  • Und: Wie kann ein sachlicher gesellschaftlicher Diskurs über neue Züchtungstechniken aussehen?

Wir freuen uns auf hochrangige Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft:

 

 


Dr. Sabine Jülicher
Direktorin für Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln, Innovation, DG SANTE, Europäische Kommission

 

 

 


Prof. Dr. Urs Niggli
Agrarwissenschaftler, Direktor des Institute of Sustainable Food & Farming Systems (agroecology.science)

 

 

 

 


Dr. Jon Falk
Geschäftsführer der Saaten-Union Biotec GmbH

 

Moderation: Christiane Freitag, Genius GmbH

Als registrierte/-r Teilnehmer/Teilnehmerin können Sie Ihre Fragen an die Experten einbringen und so die Diskussion mitgestalten.

Weitere Informationen zum Programmablauf finden Sie HIER.

Diskutieren Sie auch gerne mit uns auf Twitter unter dem Hashtag #DialogGenomeEditing.


Kontakt:

Dr. Illya Kolba
Grain Club Geschäftsstelle
c/o OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e.V.
Am Weidendamm 1 A
10117 Berlin
E-Mail: info@grain-club.de
Telefon: +49 (0) 30 / 726 259 31
Twitter: twitter.com/GrainClub

Veranstalter:

Die Veranstaltungen der Reihe “Dialog Genome Editing” werden aktuell von der Verbändeallianz Grain Club und weiteren Verbänden finanziell und ideell unterstützt:

Über den Grain Club:
Der Grain Club ist eine Allianz von Verbänden der Lebens- und Futtermittelwirtschaft. Die Mitglieder des Grain Clubs repräsentieren die verschiedenen Stufen der Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenwirtschaft. In der Wertschöpfungskette der Agrar- und Ernährungswirtschaft sind die Mitgliedsunternehmen dieser Verbände in den der Landwirtschaft vor- und nachgelagerten Bereichen Verarbeitung, Herstellung und Handel tätig. Zum Grain Club gehören: Bundesverband Agrarhandel e. V., Deutscher Raiffeisenverband e. V., Deutscher Verband des Großhandels mit Ölen, Fetten und Ölrohstoffen e. V., OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e. V. sowie der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e. V.

Weitere unterstützende Verbände:
Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland (BIO Deutschland), Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE), Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO), Deutscher Bauernverband e. V. (DBV), Deutscher Verband Tiernahrung e. V. (DVT), Deutsches Maiskomitee (DMK), Green Biotech Europe Deutschland (GBE-D) vertreten durch Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB), Union der deutschen Kartoffelwirtschaft e. V. (UNIKA), Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft VGMS e. V., Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ) / Verein der Zuckerindustrie (VdZ)

Das deutsche Team von Green Biotech Europe (GBE-D) setzt sich für die wissenschaftsbasierte und nachhaltige Anwendung der Pflanzenbiotechnologie in Landwirtschaft und Ernährung ein. In GBE-D engagieren sich die Unternehmen BASF; Bayer, Division Crop Science; Corteva AgriscienceTM; Syngenta Agro sowie die Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB) im Verband der Chemischen Industrie e.V. und EuropaBio, die European Association for Bioindustries.